Kühlen ohne Klimaanlage

Kühlen ohne Klimaanlage
Kühlen ohne Klimaanlage
Kühlen ohne Klimaanlage

Die Innovativen Raumklimadecken für Massivbau und Trockenbau bieten neue Möglichkeiten für die wohngesunde und kostensparende Kühlung von Gebäuden – vom Einfamilienhaus bis zum Gewerbeobjekt. Im Unterschied zu Klimaanlagen und Heizungen ist die gesundheitsgefährdende Luftverwirbelung bei Raumklimadecken gleich Null. Durch die großflächige Anwendung sinkt der Energieverbrauch drastisch. Hohe Investitionen in Haustechnik und Klimaanlagen entfallen. Die Raumklimadecken bieten zudem optional ausgezeichneten Schallschutz. Dabei ist Brandschutz bis F180-A bei voller akustischer Wirkung gegeben.

 

Angenehme Kühle im Sommer, wohlige Wärme im Winter

Die Raumklimadecke funktioniert nach dem Prinzip der ­Wärme­strahlung – dieses kann man zum Heizen, aber auch zum Kühlen nutzen. Im Kühlbetrieb werden die Rohrleitungen der Decke mit kaltem Wasser durchströmt. Die gesamte Deckenfläche wird dadurch abgekühlt und kann so die abgestrahlte Wärme von Wänden, Boden und Möbeln aufnehmen. Der Raum kühlt sanft ab. Alle Gegenstände im Raum werden durch diese Abgabe von Energie kühler und können verstärkt die Wärmestrahlen der Menschen aufnehmen. Dadurch schwitzt man weniger, denn die überschüssige Körperwärme wird mehr über Strahlung und weniger über Verdunstung abgegeben. Die gefühlte Raumtemperatur ist um circa 2-3°C niedriger als die gemessene Lufttemperatur – perfektes Wohlfühlklima.

 

Frischluft drinnen besser als draußen

Was wir in unseren Gebäuden einatmen, ist oft von schlechter Qualität. Nicht zuletzt weil Klimaanlagen, Ventilatoren und Heizungen die Luft im Raum ständig umwälzen. Der Luftstrom nimmt den unvermeidlichen Hausstaub mit hoch und trägt diese unappetitliche Mischung unablässig durch die Luft – unsere Atemluft – unerreichbar für den Staubsauger.

Die IGR Raumklimadecke temperiert den Wohnraum sanft von oben– ohne kalte, trockene Zugluft und ohne brummende Ventilatoren und ohne Kühlaggregate, die bekanntlich zum Sick-Building-Syndrom führen können. Der Hausstaub sinkt so zu ­Boden und kann dort trocken oder nass aufgenommen werden.  So schafft man eine wohlige Raumatmosphäre.

 

Massive Decke oder Profilsystem für den Trockenbau

Für den Massivbau und für den Holzrahmenbau hat die IGR innovative, multitaskingfähige Raumklimadecken und -Wände entwickelt. Gefertigt wird die Raumklimadecke nach den individuellen und präzisen Anforderungen der Planer in der Fabrik. Sie wird Just-in-Time zur Baustelle befördert und in wenigen Stunden montiert.

Für den Trockenbau und damit für die Modernisierung oder als abgehängte Kühldecke/Heizdecke gibt es ein Raumklima-Profilsystem, das universell einsetzbar ist. Es ist ganz einfach zu montieren und zeichnet sich durch ein Höchstmaß an Flexibilität aus. Anwendbar nicht nur für Decken, sondern auch für Dachschrägen und Wände. Mit Aufbauhöhen ab zwei Zentimetern lässt sich das System an nahezu alle Grundrissformen anpassen, sowohl im Neubau als auch im Bestand. Das System besteht nur aus einem einzigen Standardprofil. Die Installation beansprucht in der Regel nur ein bis zwei Tage.