Das System verwendet ganz normales Leitungswasser, das durch jede normale Wärmepumpe (aber auch jede andere Heizanlage) für den Heizkreislauf erwärmt werden kann.

Für den Kühlbetrieb benötige man allerdings eine reversible Wärmepumpe. Es ist nichts anderes als eine herkömmliche Wärmepumpe mit einem einfachen Zusatzmodul (im Grunde nichts anderes als Ventile, so dass die Fließrichtung auch umgekehrt werden kann). Sie kann Leitungswasser dann auch kühlen und so die Rohregister des Deckensystems mit Kühlwasser versorgen. Die so gekühlte Decke nimmt die Wärme des Raumes fortlaufend auf und führt sie über den Leitungskreislauf wieder ab.

Es ist in der Regel auch einfach möglich eine bestehende Wärmepumpe in eine reversible Wärmepumpe umzurüsten (das ist allerdings von Hersteller zu Hersteller verschieden).